anerkennung-sozial.de

Was ist ein Blog? Und wie benutze ich ihn?

| Filed under Bloggen

Wer heutzutage im Internet nach Informationen surft, stolpert zwangsweise auch über die sogenannten Blogs (oder Weblogs) – so wie diesen hier. Aber was ist ein Blog eigentlich? Wie kann man ihn nutzen? Und was ist der Unterschied zwischen einem Blog und einer herkömmlichen Homepage?

Der Blog

Blogs (oder weblogs) wurden ursprünglich als eine Art Tagebuch konzipiert, als Logbuch fürs world wide web. Auf einem Blog schreibt ein Autor (evtl. mehrere) seine Gedanken, Ideen oder sein Wissen zu bestimmten Themenfeldern nieder und teilt diese in Form von Blogeinträgen (Post, Artikel) – zumeist öffentlich – mit Lesern im Web. Der Blog ist dabei chronologisch aufgebaut, d.h. die Einträge sortieren sich nach dem Datum der Veröffentlichung. Dadurch wird über die Beiträge oftmals ein „roter Faden“ bzw. eine Entwicklung des Autors oder seines Themas ersichtlich. Obwohl Blogs heutzutage auch kommerziell genutzt werden, sind viele nach wie vor in der Ich-Perspektive geschrieben, wodurch der ursprüngliche Charakter des Tagebuchs erhalten bleibt. Das besondere am Bloggen ist, dass es sehr einfach ist (evtl. mit Hilfe einer kurzen Einweisung), sodass quasi jeder selber zum Blogger werden und seiner Stimme ein Gewicht geben kann (beliebte Blog-Dienste sind z.B. wordpress, blogger).

Die Kommentarfunktion

Der wesentliche Unterschied zwischen einem Blog und einer herkömmlichen, statischen Homepage besteht vor allem in der gewollten Interaktion mit den Lesern. Unter jedem Artikel findet sich eine Kommentarfunktion über die die Leser eigene Gedanken, Fragen, Anmerkungen oder Anregungen zu dem jeweiligen Artikel hinterlassen und mit dem Autor und anderen Nutzern in Austausch treten können. Dadurch entsteht eine Dynamik, die ausschlaggebend für die Kontinuität des Bloggens ist. Die Hemmschwelle, die Kommentarfunktion zu verwenden, ist jedoch bei den Lesern nach wie vor recht groß, sodass ein bestimmter Artikel oft um ein Vielfaches mehr angeklickt wird, als letztlich Kommentare eingehen.

Die Vernetzung mit anderen Blogs

Ein Blog lebt von der Gemeinschaft mit anderen Blogbetreibern. Zum einen sind die meisten Blogbetreiber selbst Leser anderer Blogs, die sie thematisch interessieren.  Welche Blogs der Blogger dabei als lesenswert empfindet, lässt sich in der blogroll (bei mir in der rechten Seitenspalte) einsehen. So werden Leser des einen Blogs automatisch auch auf andere Blogs aufmerksam – und vielleicht auch dort zu neuen Lesern. Darüber hinaus findet die Vernetzung zwischen den Blogs auch über die Artikel statt. Liest ein Blogger auf einem anderen Blog einen Artikel zu dem er weiterführende Ideen hat, wird er eventuell einen eigenen Artikel schreiben, in dem er den ursprünglichen Gedanken aufgreift und ergänzt. Über diese Art der Kommunikation wird das Wissen der Blogger vernetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Zusätzlich werden unter Bloggern auch spezielle Events veranstaltet, wie z.B. die Blogparade oder Blogtouren.

Die Einbindung externer Medien

Die meisten Blogger setzen auf die Einbindung externer Medien, über die ihre Informationen einer breiteren Leserschaft zugänglich, neue Leser gewonnen und die Gemeinschaft unter den Lesern gestärkt wird. Die beliebtesten Social-Media-Anwendungen sind hier wohl facebook und twitter. Eine weitere Möglichkeit, die Leser nutzen können, um kontinuierlich über die neuesten Artikel eines bestimmten Blogs informiert zu werden, besteht in dem Abonnieren von feeds. Wer einen sogenannten feedreader auf seinem PC installiert hat, bekommt durch Klick auf den feedbutton (bei mir oben in der Browserzeile) die neusten Blogeinträge automatisch in seinem Reader angezeigt.

Der Spaß und die Leidenschaft

Ein guter Blogger besticht durch seine Freude und seine Leidenschaft am Bloggen. Nur die wenigsten Blogger können mit ihren Blogs auch finanziellen Gewinn erwirtschaften. Wer sich als Blogger versucht, sollte daher in erster Linie den Wunsch haben, andere Menschen an seinen Ideen teilhaben zu lassen, sich auszutauschen, Netzwerke zu bilden, eine Vision weiterzugeben, zu helfen, ein Projekt zu entwickeln oder auf ein bestehendes Projekt aufmerksam zu machen. Darüber hinaus braucht es natürlich auch einer guten Schreibe, einem Inhalt, der auch andere interessiert und – das ist eines der wichtigsten Eigenschaften – Kontinuität. Ein Blogger muss am Ball bleiben, um seine Leserschaft zu behalten. Der Zuspruch der Leser ist dabei wiederum das große Lob, aus dem sich ein Blogger seinen Spaß am (Weiter)Bloggen erhält.

461
Hier kannst du den Artikel bewerten.
Thanks!
An error occurred!

Artikel, die dich auch interessieren könnten:

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>